Sommermensch – Me, myself and I

by sommermensch

 

Vollzeit-Job? Eine Kleidergröße weniger seit Jahren auf dem Wunschzettel? Schlemmermäulchen? Ein Freund und der ist Selbst- und Ständig? Healthy Eating? Ein Kühlschrank zwischen Überfüllung und Ebbe? Ehrenamt? Selbst-(Ansprüche)? Working Women in her 30th?

 Ja? Ja! Und genau deswegen schreibe ich diesen Blog. Ja, ich esse gerne. Ja, ich kenne gefühlt jedes Restaurant in Frankfurt und nein, das kann es nicht gewesen sein.

Ich arbeite – und zwar mehr als 8 Stunden am Tag – und nein mein Tag ist jeden Tag aufs Neue eine Wundertüte. Es ist lediglich darauf Verlass, dass das was ich morgens erwarte nicht das sein wird, wie der Tag verläuft. Es stimmt auch, dass ich nicht vorkoche um „gesund im Büro durch den Tag zu kommen“ und erst Recht bestelle ich keinen Salat bei einem Geschäftsessen. Und nein, auf einer Abendveranstaltung lasse ich nicht die Kohlenhydrate weg oder nehme den Minztee ZUM Glas Wein.

Aber die wenige Zeit genieße ich gerne mit gutem Essen. Aber bitte mit wenig Aufwand, keinem Einkaufzettel, der mich in 3 Supermärkte quer durch die Stadt jagt und sowieso soll Kochen meine Lebenszeit bereichern und nicht aufbrauchen.

Ich möchte Euch teilhaben lassen an meinem Easy-Cooking, ohne Religion & ohne aufwändiges Food Design.

 

Real Life, Real Problems, Real Good Food.

Alle meine Rezepte sind  für Euch zusammengegoogelt, aus der Not heraus geboren oder noch von meiner Mutter und nach vielen Tests für gut befunden.

Meine Basis zu Hause ist einfach: Ich habe einen Thermomix, ein paar Töpfe, Pfannen und ein halbwegs sortiertes Gewürzregal. Das ist die halbe Miete! Und der Rest? Wird eingekauft, wo es sich eben ergibt – der Discounter, der Supermarkt, der Gemüsehändler und der hippe Bio-Laden? Alles zu seiner Zeit und wie es passt und gefällt.

Ihr werdet sehen, dass in meinen Rezepten eine Aufteilung nach Must-haves und Nice-to-haves vorhanden ist. Eigentlich heißt das nicht mehr als: Bitte stresst Euch nicht, wenn eines der Nice-to-have Zutaten nicht da ist. Es wird trotzdem alles toll schmecken. Das ist wie ein gutes Vanille-Eis. Es schmeckt phantastisch, aber manchmal sind ein paar Schokostreusel auch toll.

Auch ohne Thermomix kann man was leckeres zaubern. Auch hier ist kein Stress angesagt. Wenn Ihr auch so eine tolle Rührhilfe habt, pflegt sie; aber auch hier ist kein Hype notwendig. Alles geht im Topf und mit etwas Geduld zum Rühren.